• Über uns
  • Pressemitteilungen
  • Kontakt
  • Impressum
  • Pro-cyCL - ®
  • Racing News
  • Sport News
  • Tourismus News
  • Facebook-Seite
  • MTB-Racing
    ist Adrenalin pur

    ← Zurück zu Racing News

    MTB 24h München

    Mein erstes 24h Rennen stand auf dem Plan. Gemeinsam mit Yannik Brischle (Radon Factory Racing Team), Christian Götze und Sven Rothfuß (toMotion racing by black tusk) ging es als Viererteam an den Start. Ich wusste im Voraus schon, dass es hart werden wird. Trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, habe mich riesig darauf gefreut. Schon am Freitag Mittag reisten wir gemeinsam an. So konnten wir uns einen guten Platz aussuchen, der auch noch nah an der Wechselzone lag. Nach einer Streckenbesichtigung hieß es ausruhen und eine Runde grillen.
    Am Samstag fiel dann um 12 Uhr der Startschuss. Den Anfang machte Yannik mit zwei Runden am Stück. So konnten wir uns schon gleich zu Beginn an der Spitze positionieren und mit einer Rundenzeit von 13:10min auch gleichzeitig die schnellste Rennrunde hinlegen. Danach fuhren wir immer in "Einerturns". So konnten wir das Tempo Anfangs sehr hoch halten. Meine beste Rundenzeit lag bei 13:45min in der ersten Durchfahrt. Im Verlauf des Rennens pegelte ich mich so bei 14 Minuten ein und fuhr so konstant mein Rennen. Schon nach 8 Stunden hatten wir zum 2. Platz eine Runde Vorsprung. Die Nacht kam und es hieß Stirnlampen auf und weiter mit Vollgas. Nach der ersten Runde fand ich mich gut zurecht und bin weiterhin relativ konstante Zeiten gefahren. Jede Pause (Dauer ca. 45 Minuten) wurde zum Regenerieren, Essen und Schlafen genutzt. Dann kam mein Tiefpunkt gegen 7 Uhr. Hier konnte ich nur wenig Druck aufs Pedal bringen und fuhr auch da meine schlechteste Zeit mit 15:05min. In meiner allerletzten Runde aktivierte ich nochmal alle Zellen meines Körpers und beendete diese Runde mit einer Rundenzeit von 13:55min. Sven ging in die letzte Runde fürs Team und fuhr den 1. Platz mit 97 Runden, 2,5 Runden Vorsprung und 650 gefahreren Kilometetern sicher ein. Ohne einen Defekt sind wir alle gut durchs Rennen gekommen. Ein tolles Rennen in einer grandiosen Szenerie. Etwas enttäuschend war am Ende der Preis. Werbegeschenke für Platz 1-3 in sämtlichen Klassen und alle haben das Gleiche erhalten.
    Dennoch ein toller Sieg mit einer super Mannschaft. Hier auch ganz besonderen Dank an David Klaisst und Frank Brischle, die uns die kompletten 24 h hervorragend mit Verpflegung und Radservice versorgt haben. Ohne euch hätten wir den Sieg nicht geschafft.
    Jetzt ist Regeneration angesagt und dann steht in 2 Wochen die 12h EM in Dießen auf dem Plan.