• Über uns
  • Pressemitteilungen
  • Kontakt
  • Impressum
  • Pro-cyCL - ®
  • Racing News
  • Sport News
  • Tourismus News
  • Facebook-Seite
  • MTB-Racing
    ist Adrenalin pur

    ← Zurück zu Racing News

    Schönbuch Trophy (Herrenberg - 16.04.2016)

    Frühjahrsmarathon (Münsingen - 17.04.2016)

    Schönbuch Trophy 2016 - Ein Rennen das ich gemeinsam mit Sven Rothfuß in Angriff genommen habe.
    Gemeinsam haben wir den Einstieg zum Training auf ein Etappenrennen 2017 gemacht. Wir waren rechtzeitig vor Ort und konnten uns ein Bild machen von den Fahrern der Kurzdistanz. Dem Wetter entsprechend kamen alle komplett verschlammt zurück ins Ziel. Somit waren wir darauf schon mental eingestellt das es kein Zuckerschlecken wird der Tag.
    Nach dem Start konnten wir uns gut ins Rennen reinfinden und anfangs war Sven sehr stark. Er hätte gut ein Stück schneller fahren können. Meine Stärke konnte ich erst in den ebenen Stellen der Strecke ausspielen. So konnten wir uns gut durchwechseln und gemeinsam ein starkes Rennen, unter extremen Bedingungen, fahren. Die Strecke war so verschlammt und mit tiefen Löchern versehen, dass es meistens ein Lotteriespiel war durch zu kommen. Am Ende belegten Sven und ich gemeinsam den 16. + 17 Platz in der Gesamtwertung. Altersklassenmäßig sind wir auf Platz 5. + 6. gelandet.

    Renntag zwei vom Wochenende. Diesmal am Start in Münsingen beim Frühjahrsmarathon. Bei Regen und 3 °C ebenfalls kein toller Tag. Zweiter Tag in Folge mit schlechtem Wetter. Etwas demotiviert bin ich am Start gestanden. Die Nacht zuvor unruhig geschlafen und mental durch das Wetter angeschlagen. Sven und ich wollten unser Training für das Etappenrennen fortsetzen. Nach dem Startschuss lief es noch ganz gut und wir konnten gut mithalten. Am ersten Berg habe ich dann aber schon gemerkt das es nicht mein Tag wird und es mir gar nicht gut geht. Mein Rücken und die Beine waren taub und ich habe null Druck aufs Pedal bekommen. Bei km 12 habe ich dann entschieden das Sven und ich getrennt weiter fahren müssen. Er konnte schneller und ich wollte nicht das er zu sehr auskühlt nur um auf mich jedes Mal zu warten. Auch wollte ich mich nicht durch das ganze Rennen von ihm ziehen lassen. So konnte er unbeschwert weiterfahren und hat ein tolles Rennen zu Ende gefahren. Glückwunsch dazu! Ich selbst habe mich nur noch ins Ziel gerettet. Jede Abfahrt hatte ich taube Beine und der Rücken war ebenfalls zu. Mir war einfach viel zu kalt und so bin ich die meiste Zeit im Grundlagenbereich bis zum Ende durchgefahren. Hier war es am Ende der 79. Platz gesamt und der 35. in der Altersklasse.